8/07/2016

Norwegen/Bergen/Tour Part III


Einmal quer durch Schweden, und schon sind wir in Norwegen.
Ich hab mir Norwegen ja nun wirklich schon toll vorgestellt, aber das was uns erwartete über traf so ziemlich alles.😊


Hin und weg war man ja schon beim erspähen des ersten Fjords😮. Fasziniert wie ein Kind zückt man natürlich gleich mal das Handy und die reflexcam 😁..
Wenn man geahnt hätte was nur wenige Kilometer später auf uns zu kommt hätte man sich die Euphorie wohl noch ein wenig aufgehoben😂.

Jaha, thats me 😁 absolut überwältigt vom ersten Fjord😂 
Jetzt war es nach 800km fahrt, einer schlaflosen Nacht zuvor gehend an der Zeit sich nen Schlafplatz zu suchen.
Und siehe da, dieser war 120 km weiter gefunden.
An einem Platz da blieb einem der Atem leicht stocken, unbeschreiblich beeindruckend schön.


 



Das Wasser so still das sich selbst der Himmel und alles aussen rum darin spiegelt. Als wir dort ankamen war es ja auch schon spät, man war auch müde, also gar nicht mehr so aufnahmefähig 😀.
Der Schlafplatz war somit gefunden und perfekt.
Diesen haben wir ja auch quasi immer bei uns was das reisen total entspannt macht .Und hey,was Wissenswertes zwischendurch.
In NORWEGEN ist das " wild"-campen erlaubt. Ebenso in Dänemark und Schweden. Einzigst bei den Dänen gibt es da gewisse Einschränkungen, auf diese wird man aber anhand von ,no camping , hingewiesen.
😴😴 gut ausgeruht startete der nächste Tag höchst glamourös😂
Man stelle sich vor, Abends legt man sich zu Bett ,einsam und allein an einen Fjord der extra Klasse. 
Am morgen wird man dann geweckt von *klick**klick* Geräuschen. 😮  vorsichtig streckt man sich Richtung Fenster, OHA, umzingelt von mehreren Reisebussen, knalle voll mit asiatischen touris 😮😂😂.
Dann hat man die Wahl, bleibt man liegen in der Hoffnung,die werden schon bald wieder fahren(denkt nicht mal dran😂,das nimmt kein Ende,es kommen neue😅😂)
Also gehen wir zu plan b über, man stelle sich zielsicher dem Blitzlicht Gewitter indem man schön verschlafen, zerzauselt ohne Ende, sein bettchen im campi  verlässt. Was Paris Hilton und co können, können wir schon lang 😂💃.
Wir hatten uns da wohl so ziemlich den beliebtesten Fjord als Schlafplatz gewählt.
Die Busse voller touris  rissen nicht ab.
So kam ne Gruppe omis und opis aus dem Erzgebirge, nach einem Blick auf unser Nummernschild wagte man sich dann uns anzusprechen😂. 
So fand ja eine der omis unsere Art zu reisen, nach dem Gespräch so toll, das sie uns mit auf den weg gab ,das wir es richtig machen. Ab ins auto und einfach drauf los ist nunmal  die schönste Art des Reisens. 
Als sie uns allerdings erzählte das sie von Bergen kommt(unserem eigentlichen Ziel), und auf dem Weg von dort zum Fjord ,von 27grad im Schatten zu -12grad und Schneeberge in wenigen Minuten wechselte, war ich mir nicht ganz so sicher ob die liebe oma vielleicht schon etwas zu lang im bus sass.😀 






Die gute Frau sollt wie man sieht,recht behalten. 😱 von jetzt auf gleich standen wir im Eis bepackten Fjord und kamen durch einen Bergpass der80 km lang war in den Tiefschnee😵. Damit rechnet man natürlich so absolut gar nicht. Aber diese Fahrt durch die Schneemassen ( von 200 Höhenmeter auf 1200 Höhenmeter😨,),war atemberaubend. Einsame verlassene Häuser, Restaurants sowie mitten im Schnee stehende jetski und riesen schneerauben waren nur ein teil des faszinierenden Anblicks. Schaut jemand gern,wie ich Horrorfilme?😂 kennt ihr diese stellen in den Filmen, wo ganze Städte verlassen sind als sind alle Menschen die dort normal leben von jetzt auf gleich geflüchtet?😁 so könnt ihr euch das vorstellen 😂. Wir haben aber gruselfrei überlebt.😂
Wir dachten beim durchqueren des passes auch nicht daran das dies sich bald andern würde,also nahmen wir eins der verlassenen Restaurants und nutzten die Veranda dazu uns Mittag zu kochen 😂 bei minus Graden grenz würdig😁. Hätten wir geahnt das keine 20km weiter die Temperaturen schon wieder bei 12grad plus sind, 😂wären wir nicht durch gefroren und durchnässt gewesen. Man lernt eben nie aus 😀. 
Da kamen wir dann prompt in eine Straßen Sperre und eine sehr anstrengende "Tunnel Tour"😕 dazu komme ich aber im 4teil unseres Norwegen-Trips. Eins kann ich euch schon mal versprechen , es bleibt spannend 😁 und wird amüsant und unglaublich schön 😊